Parkinsongruppe
Düsseldorf
Telefon Tel.: 0211/942 112 96
e-Mail regine.thum@freenet.de

Hilfe zur Selbsthilfe,

das ist unser Anliegen in der Parkinsongruppe Düsseldorf

Das Wort Hilfe ist manchmal schon fast ein wenig „abgenutzt“ und manch einer wird jetzt denken, bleibt mir bloß weg mit euren Ratschlägen und Hilfsangeboten, hilft eh nicht.

Das ist schon verstanden, denn Parkinson ist kein kleiner Schnupfen, sondern eine sehr komplexe Krankheit, und zwar eine, die uns leider nicht wieder verlassen möchte.

 Also lautet die Frage:

Was können wir tun, nein, falsch, es „muss“ heißen, was können wir für Sie tun? Oder möglicherweise noch besser: Was können wir gemeinsam tun?

Aus Gesprächen wissen wir, daß viele Ängste vor der Begegnung mit Menschen haben, wo die Krankheit bereits weiter fortgeschritten ist.

Überwinden Sie die Furcht, Sie sind herzlichst eingeladen, bei uns reinzuschnuppern und teilzunehmen.

Lassen Sie sich doch einfach einladen und Ihre Neugier wecken; denn wir sind sicher, dass es für Sie und auch für uns, eine Bereicherung sein wird und kann, wenn wir uns in der Parkinson-Selbsthilfegruppe begegnen und unsere Erfahrungen austauschen.

Ja, genau, Sie können uns helfen, damit wir Ihnen helfen können. Das ist doch ein gutes Angebot; zu Neu-Deutsch: eine „win-win-Situation“.

 Wir glauben daran, dass es gut tut, ab und an unter Gleichgesinnten zu verweilen und nicht Zuhause zu sitzen, alleingelassen mit dem Gefühl: Wie überstehe ich diesen Tag? Welche Möglichkeiten habe ich, meiner Parkinsonkrankheit zu begegnen? Neuen Mut und Kraft zu schöpfen?

Unser Ziel ist es, Sie und Ihre Angehörigen zu ermuntern, sich nicht von der Diagnose Parkinson unterkriegen zu lassen, sondern festzustellen, dass ein Leben mit Morbus Parkinson gemeistert werden kann und es vielerlei, kleine Hilfen und Hilfsmittel gibt, die den Alltag verbessern.

Unser Ziel ist es, dass Sie teilnehmen am Leben und nicht im Abseits verschwinden.

Also, einfach völlig zwanglos kommen, das Team freut sich auf rege Teilnahme.
 

HOFFNUNG IST NICHT DIE ÜBERZEUGUNG, DASS ETWAS GUT AUSGEHT, SONDERN DIE GEWISSHEIT, DASS ETWAS SINN HAT, EGAL WIE ES AUSGEHT.

(Vaclav Havel)